Leistungsprüfung 2010- Fleckvieh Nummer 1

Die Ergebnisse der Leistungsprüfung 2010 sind aus Sicht der Fleckvieh- Fleisch Züchter sehr erfreulich! Sowohl bei der Anzahl der Herdebuchkühe und Zuchtbetriebe, als auch bei den Wiegeergbnissen liegt Fleckvieh im Spitzenfeld. Auf 736 Zuchtbetrieben stehen  5215 Herdebuchkühe der Rasse Fleckvieh (23 %) gehalten- damit ist Fleckvieh die größte Fleischrinderrasse in Österreich. Beim Vergleich der Zuchtverbände liegt die NÖ Genetik (1240 Kühe) vor dem Rinderzuchtverband Salzburg (1081) und der Rinderzucht Steiermark (1058).

Wiegeergebnisse: Beim 200- Tage- Gewicht und den Tageszunahmen mit 200 Tagen liegt Fleckvieh auf Platz eins. Mit 365 Tagen erreichen nur Tiere der Rasse Charolais bessere Werte als Fleckvieh. Nur männliche Piemonteser liefern noch bessere Ergebnisse mit 365 Tagen, allerdings wurden hier nur drei Tiere gewogen.

Bei der Rinderzucht Steiermark liegt Fleckvieh zahlenmäßig- mit 21 % der Herdebuchkühe- auf dem 2. Platz. Die meisten Herdebuchkühe zählen zu den Murbodnern (48%). Auch bei den Wiegeergebnissen liegt Fleckvieh in der Steiermark im Spitzenfeld.

Einige Ergebnisse finden Sie unter LK_2010 nochmals in Tabellenform und grafisch aufbereitet. (Datengrundlage sind jeweils die Zuchtherden und Herdebuchkühe, sowie die Zuchtverbände- im Unterschied zu anderen Berichten, wo Kontrollkühe- und Herden sowie Bundesländer verglichen werden.)

Außerdem ist auch auf der ZAR- Homepage ein ausführlicher Bericht zur Fleischleistungsprüfung online (www.zar.at).

Prüfbericht Kalsdorf 2010

Der jährlich erscheinende Prüfbericht der Eigenleistungsprüfanstalt Kalsdorf ist online. Das Angebot der ELP wird auch von den Fleischrinderzüchtern immer mehr genützt, immerhin waren von 30 möglichen Plätzen 29 besetzt. Eingestellt wurden 12 Murbodner, 6 Blonde d‘ Aquitaine, 6 Limousin, 3 Fleckvieh- Fleisch und 2 Weiß- Blaue Belgier geprüft.

Die genauen Ergebnisse entnehmen Sie bitte dem Prüfbericht: www.rinderzucht-stmk.at.

Rinderschauen

Wichtige Termine für Fleckvieh- Fleisch ZüchterInnen im März:

7. Kärnter Fleischrindermesse am 12. März in der Zollfeldhalle/ St. Donat. Neben der Jungtierausstellung wird im Anschluss wieder eine Versteigerung stattfinden.Weitere Infos unter www.krzv.at.

Tag der Mutterkuh am 26. März in Zwettl, gemeinsam mit dem Waldviertler Kuhfrühling. Weitere Infos hier.

United Aushängeschild der Fleckvieh- Fleisch Zucht

Zwar konnte Hedetoft United wegen einer Klauenverletzung nicht an der Bundesfleischrinderschau teilnehmen, dafür vertritt er Fleckvieh- Fleisch im diesjährigen ZAR- Kalender.  Das Foto wurde beim Züchtertreffen 2009 gemacht, Uniteds erstem öffentlichen Auftritt. Mittlerweile ist er das Aushängeschild der Fleckvieh- Fleisch Zucht. Auch wenn er aus Dänemark importiert wurde, ist er als GS- Max Sohn doch zur Hälfte Österreicher (genauer gesagt Steirer). Auch heuer wird er wieder im „Rampenlich“ stehen, unter anderem beim Treffen der Umstellungsgemeinschaft Süd im  März und beim Besuch der bayrischen Fleischrinderzüchter im Mai.

Dänische Genetik für steirische Betriebe

Nachdem 2009 Hedetoft United zu seinen steirischen Wurzeln zurückgekehrt ist, haben auch 2010 zwei Züchter  Deckstiere aus Dänemark gekauft. Neuer Herdenstier am Zuchtbetrieb Wallner ist Seumgaard Espresso P, gezüchtet von Familie Nielsen (www.sneumgaard.dk).   Sein Vater ist der Sieger der dänischen Nationalschau 2008, Sneumgaard Brillant P (V: Supery), der über seine Mutter Sneumgaard Tornerose (MV: Rubens AT) auch österreichische Genetik im Stammbaum führt.

Am Betrieb von Familie Perstaller wird Hedetoft United ebenfalls Gesellschaft aus Dänemark bekommen. Von Uniteds Vorbesitzern, Familie Kristiansen, wurde der Campari- Sohn Stenbakkens Fili  (MV: Hedetoft United) gekauft. Der Jungstier wurde im Dezember in die ELP Kalsdorf eingestellt und wird Fleckvieh- Fleisch bei der Jubiläumsfeier im Mai vertreten.

Sneumgaard Espresso P (Brillant x Bommerlung Magnum)

Sneumgaard Espresso P (Brillant x Bommerlund Magnum)

Neue Besamungsstiere

Auf Initiative der steirischen Züchter können über die Genostar wieder zwei neue Fleckviehfleisch- Besamungsstiere bestellt werden.

Zum einen der Hedetoft United- Sohn Ursus, der per Gentest als reinerbig hornlos bestimmt worden ist. Mit 2003 Gramm tägliche Zunahme und den Körnoten 9/8/9 ist er ein sehr vielversprechender Stier. Auch seine Zuchtwerte können sich sehen lassen:

  • RZF: 131
  • ZW mat: 107
  • ZW  TZ 365: 123
  • ZW B 365: 119

Der Muttervater Dannemann geht über Don Juan und die bekannte Kuh Mon Cheri ebenfalls auf dänische Genetik zurück. Mon Cheris Vater ist WLSF Celebrity Chief, ein Stier, der in vielen Pedigrees vertreten ist. Das sollte bei der Anpaarung beachtet werden!

Außerdem haben wir uns für einen weiteren deutschen Vererber entschieden: Bruno Pp stand bereits bei bekannten Zuchtbetrieben im Deckeinsatz und hat die Rasse Simmental auf der Eurotier in Hannover vertreten. Sein Vater Dirnanean Jacob überzeugt durch sehr gute Werte beim 400 und 600 Tage Gewicht, als auch beim Schlachtkörpergewicht. Über Mutter Unni (Palme x Sternje) führt auch Bruno dänische Genetik.

Die Zuchtwerte der beiden Stiere sind auf www.simmental.de zu finden.

3. Infoschreiben

Das dritte Infoschreiben für die steirischen Fleckvieh- Fleisch ZüchterInnen sollte mittlerweile bei allen im Briefkasten gelandet sein. Diesmal ist wieder ein Stierkatalog dabei, inklusive der Zuchtwere der beiden neuen Besamungsstiere Bruno P und Ursus PP. Interessenten, die die Infoschreiben der steirischen Fleckvieh- Fleisch Züchter ebenfalls bekommen möchten, bitte eine email an info@fleckviehfleisch-stmk.at schicken!