Züchterreise der Arbeitsgruppe Fleckvieh- Fleisch

Die Arbeitsgruppe Fleckvieh- Fleisch der AGÖF organisiert eine Reise zum Vorprogramm vom Weltsimmentalkongress, der von 16. bis 19. September in Deutschland stattfindet.

Das Programm kann unter www.wsffcongress2012.de eingesehen werden.Es werden Betriebsbesichtigungen, eine Tierschau, eine Stadtbesichtigung sowie ein Züchterabend in den Bundesländern Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen stattfinden.

Die steirischen Züchter melden sich bitte bis Montag, 30. April bei uns unter info@fleckviehfleisch-stmk.at- die Anmeldungen werden dann an die AGÖF weitergeleitet.

Besuch aus Irland

Nach dem Tag der Mutterkuh verbrachte Preisrichter Gerard Brickley- selbst Simmentalzüchter aus Irland- noch einige Tage in Österreich.

Besucht wurden die Betriebe Arbesleitner, Perstaller, Pirker- Koiner, Genger und Steinberger.

Wir freuen uns über das Lob für die heimische Fleckvieh- Fleisch Zucht und sind schon gespannt, wie die irischen Besamungsstiere mit unseren Tieren harmonieren.

Tag der Mutterkuh Erfolg für steirische Fleckvieh- Fleisch Züchter

Mit drei Championtiteln, einem Gruppensieg und zwei Bemuskelungs- Gruppensiegen war der Tag der Mutterkuh ein großer Erfolg für die steirischen Fleckvieh- Fleisch Züchter.

Den Championtitel und Bemuskelungschampiontitel bei den Stieren konnte PLUTO P (Poker x Heraldik), ausgestellt von Johann Lienhart und gezüchtet von Walter Steinberger erringen.

Den Championtitel bei den weiblichen Tieren gewann bereits zum vierten Mal in Folge Familie Koiner- Pirker (Schrimpfengut) mit der Campari PP- Tochter FRANZISKA P (MV: Ronni PP).

Mit Augenweide Pp (Poldau x GS Ricardo) war Familie Koiner- Pirker auch in der Gruppe der ältesten Kalbinnnen siegreich.

Mit BREMA P (United x Ronni) von Walter Steinberger und FALKE Pp (Bruno x GS Hasan) gingen auch die Bemuskelungs- Gruppensiege in der mittleren und älteren Kalbinnengruppe an steirische Zuchtbetriebe.

Aktuelles zum Tag der Mutterkuh

Einige Neuigkeiten zum Tag der Mutterkuh:

Fleckvieh- Fleisch wird mit rund 15 Tieren  in vier Gruppen vertreten sein: drei Gruppen weiblicher Tiere geboren zwischen Mai 2010 und Mai 2011, sowie einer Gruppe an Jungstieren.

Interessant für Fleckvieh- Fleisch Züchter und Interessenten an der Fleckvieh- Fleisch Zucht sind die Abstammungen der Tiere- überwiegend stammen sie von Besamungsttieren ab.

So werden unter anderem Nachkommen von GS Atos PP, Bruno Pp, Campari PP, Poldau PP, Rocky PP und United Pp zu sehen sein. Einige der aufgetriebenen weiblichen und männlichen Tiere können auch käuflich erworben werden!

Die Steiermark wird durch  die Betriebe Lanner, Lienhart, Perstaller, Steinberger und Koiner- Pirker vertreten.

Die Spannung steigt- wer wird 2012 die Championstitel der Rasse Fleckvieh- Fleisch mit nach Hause nehmen können? Kommen Sie am 24. März in die Oberlandhalle- die steirischen Fleckvieh- Fleisch Züchterinnen und Züchter freuen Sich auf Ihr Kommen.

Rinderschauen als Verkaufsplattform

Aktuell haben wir sowohl aus dem Ausland als auch von österreichischen Züchtern Anfragen nach weiblichen Fleckvieh- Fleisch Zuchttieren.

Es gibt keine bessere Gelgenheit, als Rinderschauen, um seine  Tiere optimal zu präsentieren. Mal ehrlich: wer würde sie für einen ab Hof Verkauf schon sehr gut führig machen, waschen, scheren und stylen?

Alle Niederösterreichischen und steirischen FV- Fleisch Züchterinnen und Züchter sind aufgerufen, diese Gelegenheit beim Tag der Mutterkuh zu nützen. Es geht um die Präsentation unserer Rasse und der gesamten Fleischrinderzucht!

Seminar „Vorbereitung von Schautieren“

Am Samstag, 25. Februar veranstalten die steirischen Charolais und Fleckvieh- Fleisch Züchtern gemeinsam ein Seminar zum Thema „Vorbereitung von Schautieren“. Als Vortragender fungiert Stefan Tröstl, Charolais Züchter aus Niederösterreich.

Programm:

  • 10.00 Uhr Beginn beim Gasthof Eberhard in St. Michael- theoretischer Teil
  • 12.00 Uhr Mittagessen
  • 13.00 Uhr Beginn praktischer Teil am Zuchtbetrieb Koiner- Pirker, St. Michael; Ende ca. 16.00 Uhr

Wir bitten um Voranmeldung bis Montag, 20. 02. per Mail (info@fleckviehfleisch-stmk.at) oder telefonisch bei Anna Koiner (0680 555 75 28).

Der Stier ist die halbe Herde…

und die andere Hälfte? Natürlich muss beim Kauf eines Deckstieres auf entsprechende Qualität geachtet werden. Die Investition in einen gekörten Stier guter Qualität macht sich auf jeden Fall bezahlt. Aber „Wunder wirken“ kann der beste Stier nicht. Erst in Kombination mit entsprechend guten Muttertieren werden die Nachkommen am Markt gute Preise erzielen. Mit Fleckvieh- Fleisch haben Sie Kühe mit guter Milchleistung und ausreichender Bemuskelung. Die genetische Hornlosigkeit ist ein weitere Vorteil dieser Rasse. Die steirischen Züchter bieten regelmäßig weibliche Tiere guter Qualität zum Verkauf an. Nutzen Sie das aktuelle Hoch am Nutzrindermarkt um in gute Genetik für Ihre Herde zu investieren!

Fleischrinderversteigerung in St. Donat

Am Mittwoch, 19. Oktober werden in St. Donat/ Kärnten neben Fleckvieh- Doppelnutzen auch 10 Fleckvieh- Fleisch Stiere versteigert. Außerdem werden 28 Stiere der Rasse Charolais angeboten. Alle Mutterkuhhalter, die noch einen Deckstier für ihre Herde suchen, sollten die Gelegenheit nützen aus so einer großen Vielfalt ihren künftigen Herdenstier zu wählen!

Den Katalog finden Sie auf www.zar.at

Züchtertreffen

Das Züchtertreffen am Betrieb von Familie Weidner in Bruck a. d. Mur stand bereits im Zeichen vom Tag der Mutterkuh 2012. Neben dem Rückblick auf das vergangene Züchterjahr (Leistungsprüfungsergebnisse, Tag der Mutterkuh 2011 und Züchterreise) stellte das Highlight des nächsten Jahres bereits einen wichtigen Programmpunkt dar. Erfreulich ist die Vermarktungssituation. Vor allem bei den weiblichen Tieren konnten viele Tiere verkauft werden. Hier macht sich der gute Kontakt durch den Emailverteiler bezahlt. Beim Stierverkauf ist die Tatsache, dass 2011 einige steirische Stiere nach Kroatioen exportiert werden konnten, positiv hervorzuheben.

Besprochen wurden auch die neu ausgewählten Besamungsstiere:

Banwy T- Rex, Curaheen Vio, Curaheen Tyson und Kilbride Farm Newry aus Irland sowie der reinerbig hornlose Dirnanean Apostle von einem schottischen Simmentalzüchter.

Bei der Besichtigung der Zuchttiere vom Betrieb Weidner konnten neben Nachkommen von Gorm, Rocky, Heron u.a. bereits Kälber von Telstar Pp und Turbo Tommy PP besichtig werden.

Vielen Dank an Familie Weidner für die Gastfreundschaft und die tolle Vorbereitung!