Inoffizielle genomische Zuchtwerte

auch für die Fleckvieh- Fleisch Stiere. Besonders erfreulich aus steirischer Sicht:

GS Atos PP, der noch keinen Fleischwert aus der Nachkommensprüfung hat, hat durchaus erfreuliche Ergebnisse bei den genomischen Werten erzielt:
Fleischwert: 111- Nettozunahme: 108- Ausschlachtung: 112- Handelsklasse: 108.

Damit liegt er klar vor den ebenfalls getesteten Stieren GS Herkus und GS Rambold.
Diese Stiere haben bereits einen Fleischzuchtwert aus der offiziellen Zuchtwertschätzung, die ähnlich den Daten aus der genomischen Schätzung sind. Da auch die Exterieurzuchtwerte in der genomischen Schätzung erfasst werden, liegen auch hier für Fleckvieh- Fleisch Ergebnisse vor:

GS Atos PP:
Rahmen: 101- Bemuskelung: 112- Fundament: 93- Euter: 88

GS Herkus PS (mischerbig):
Rahmen: 93- Bemuskelung: 115- Fundament: 96- Euter: 88

GS Rambold P:
Rahmen: 90- Bemuskelung: 98- Fundament: 90- Euter: 78

Sie finden die Zuchtwerte unter: www.fleckvieh.at.

Der Kalbeverlauf von Atos liegt nach der aktuellen Schätzung bei 88- bei der Anpaarung ist daher entsprechend aufzupassen. Aber mit diesem Stier steht in Gleisdorf ein durchaus auch für Züchter interessanter Vererber, von dem in Österreich und Dänemark bereits viel versprechende Nachkommen vorhanden sind.


Schreibe einen Kommentar